Zwei Oscar®-Nominierungen für „EIN MANN NAMENS OVE“

Soeben wurden die mit Spannung erwarteten Nominierungen für die Academy Awards bekannt gegeben – die Verleihung der begehrtesten Trophäe der Filmbranche überhaupt zählt zu den großen Höhepunkten des Jahres. Zu den fünf Nominierten in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film wurde auch die schwedische Erfolgs-Komödie „EIN MANN NAMENS OVE“ von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences gekürt. Die hinreißende Verfilmung des gleichnamigen Bestseller-Romans von Fredrik Backman mit Rolf Lassgård und Bahar Pars wurde darüber hinaus in der Kategorie Bestes Make-Up und Hairstyling nominiert. Die 89. Oscar®-Verleihung findet am 26. Februar in Los Angeles statt.

So einen Nachbarn wie Ove kennt jeder: Schlecht gelaunt, grantig, in die Jahre gekommen. Einer, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein großes Herz und eine berührende Geschichte …

Mit viel hintergründigem Witz und Herz erzählt Regisseur und Drehbuchautor Hannes Holm („Familienchaos – All inclusive“, „Salto für Anfänger“, „Adam & Eva“) diese charmante Komödie über eine unerwartete Freundschaft und eine große Liebe. In der Titelrolle brilliert Schwedens Schauspielstar Rolf Lassgård („Nach der Hochzeit“, „Wen man liebt“), der in Deutschland berühmt wurde als Kurt Wallander in den Henning Mankell-Verfilmungen. Das wundervolle Ensemble wird komplettiert durch Bahar Pars („Bei Einbruch der Dunkelheit“), Filip Berg („Two Little Boys“) und Ida Engvoll („Der Kommissar und das Meer“).

„EIN MANN NAMENS OVE“ brach zum Kinostart in seinem Heimatland Schweden sämtliche Rekorde und lockte auch hierzulande mehr als 450.000 Zuschauer in die Kinos. Die Komödie ist am 18. August 2016 bei Concorde Home Entertainment als DVD und Blu-ray fürs Heimkino erschienen, bereits seit 08. August 2016 ist sie digital verfügbar.

„EIN MANN NAMENS OVE“ geht in der prominenten Kategorie Bester fremsprachiger Film ins Rennen, zudem wurde er für das Beste Make-Up und Hairstyling vorgeschlagen. Bereits bei der diesjährigen Verleihung des Europäischen Filmpreises im Oktober in Breslau wurde Regisseur und Drehbuchautor Hannes Holm für „EIN MANN NAMENS OVE“ ausgezeichnet, in Schweden wurde er mit drei Guldbagge Awards, dem „schwedischen Oscar“ belohnt.